Logo Leibniz Universität Hannover
Logo:Institut für Theoretische Elektrotechnik TET/Leibniz Universität Hannover
Logo Leibniz Universität Hannover
Logo:Institut für Theoretische Elektrotechnik TET/Leibniz Universität Hannover
  • Zielgruppen
  • Suche
 

Vortragsankündigung

Elektronenröhren. Experimente und Schaltungsbeispiele bei niedrigen Spannungen

Prof. Dr.-Ing. Klaus Röbenack
Fakultät für Elektrotechnik und Informationstechnik
Institut für Regelungs- und Steuerungstheorie
TU Dresden

Jahrzehntelang waren Elektronenröhren die bestimmenden aktiven Bauteile der
Elektronik. Obwohl Röhren in praktisch allen Anwendungsbereichen durch Transistoren
verdrängt wurden, üben Elektronenröhren auch heute noch eine große Faszination auf
Bastler und Anwender aus. In ihrer Schlichtheit fördern Röhrenschaltungen das
Verständnis für wichtige schaltungstechnische Problemstellungen.
Im Vortrag wird der Zuhörer zunächst mit den nötigsten Grundlagen der Röhrentechnik
vertraut gemacht. Dabei werden auch die wichtigsten Röhrentypen (Dioden, Triode,
Pentoden) beschrieben. Anschließend werden beispielhaft einfache Radioschaltungen für
den amplitudenmodulierten Rundfunk (MW, KW) vorgestellt (Detektorempfänger und
Audionschaltungen).
Etliche Röhrentypen werden nach wie vor hergestellt und erfreuen sich bei NF-
Verstärkern großer Beliebtheit. Eine konzeptionell interessante Aufbauvariante ist die
Verknüpfung einer Röhrenvorstufe mit einer integrierten Endstufe. Durch die Kombination
von Röhren mit moderneren Halbleiterbauelementen sind schnell vorzeigbare Erfolge zu
erzielen.

Zeit: Donnerstag, 17. Juli 2014, 14:00 Uhr
Ort: TET-Seminarraum 1611, 16. Etage, Appelstrasse 9A

Ankündigung