Logo Leibniz Universität Hannover
Logo:Institut für Theoretische Elektrotechnik TET/Leibniz Universität Hannover
Logo Leibniz Universität Hannover
Logo:Institut für Theoretische Elektrotechnik TET/Leibniz Universität Hannover
  • Zielgruppen
  • Suche
 

EMsafety

Bearbeitung:Dipl.-Ing. Sören Plönnigs, Dr.-Ing. W. John, Prof. Dr.-Ing W. Mathis
Laufzeit:01.05.2011
Förderung durch:BMBF
Link:http://www.sintef.no/Projectweb/EM-Safety/
Bild EMsafety Bild EMsafety

Bild EMsafety

Ansprechpartner am Institut

Wenn Sie Interesse an einer studentischen Arbeit im Bereich EMsafety haben, wenden Sie sich bitte an Herrn Dipl.-Ing. Sören Plönnigs. Selbstverständlich können Sie uns auch einfach direkt am Institut besuchen, wir nehmen uns gern für Sie Zeit.

Beteiligte Partner

Beteiligte Personen

Ziele

 Elektromagnetische Felder können in Abhängigkeit von Amplitude und Frequenz auf elektronische und biologische Systeme einen störenden Einfluss haben. Internationale Standards existieren, um sicherzustellen, dass die Produkte auf dem Markt sicher sind. Sicherheit umfasst zwei wichtige Faktoren:

Einerseits sollen die Produkte nicht von vorhandenen elektromagnetischen Feldern in ihrem Betrieb gestört werden. Andererseits sollen sie keine elektromagnetischen Felder emittieren, die schädliche Auswirkungen auf die Umgebung verursachen können. Wobei die Umgebung auch den Benutzer des Gerätes beinhaltet.

Das Ziel von EMsafety ist das Vertrauen der Öffentlichkeit in die Sicherheit bezüglich elektromagnetischer Felder in elektrisch angetriebene Fahrzeuge zu verstärken.

In Zusammenarbeit mit den EMsafety Projektpartnern untersucht das TET-Institut das Emissions- und EMV-Verhalten in elektrischen Fahrzeuge. Im Hinblick auf geringe elektromagnetische Emissionswerte und ein verbessertes EMV-Verhalten, werden Modellierungskonzepte entwickelt, die einen optimierten Entwurf des elektrischen Hochleistungsbordnetzes liefern.

Ergebnisse

Im Rahmen des Projektes ist ein Simulator (TET Compact Model ODE Solver - TL.CMOS) zur schnellen Simulation magnetischer Felder, welche durch die Hochspannungsleitungen eines Elektrofahrzeugs erzeugt werden, entstanden. Im Gegensatz zur vollständigen Simulation mit einem Full-Wave Simulator arbeitet das Programm basierend auf der Diskretisierung der Leitungsgleichungen und der anschließenden Berechnung des Feldes an bestimmten Punkten mit Hilfe der Stromverteilung auf dem Leitersystem.

Übersicht