Logo Leibniz Universität Hannover
Logo:Institut für Theoretische Elektrotechnik TET/Leibniz Universität Hannover
Logo Leibniz Universität Hannover
Logo:Institut für Theoretische Elektrotechnik TET/Leibniz Universität Hannover
  • Zielgruppen
  • Suche
 

Electromagnetic Realiability (EMR) of Electronic Systems for Electro Mobility (EM4EM)

Leitung:LUH/TET, Audi AG, Daimler AG, Infineon AG, Conti-Temic, Bosch, NXP, ZUKEN, ELMOS, FAU Erlangen, TU Dortmund, Brno University of Technology, Insitut of Microelectronic Application, VTT Technical Research Centre Finland, Okmetic Oyj, Murata Electronics Oy
Bearbeitung:Dipl.-Ing. S. Stegemann, Dipl.-Ing. C. Widemann, Dipl.-Ing. T. Vennemann, Dr.-Ing.W. John, Prof. Dr.-Ing. W. Mathis
Laufzeit:01.10.2011
Förderung durch:BMBF
Bild Electromagnetic Realiability (EMR) of Electronic Systems for Electro Mobility (EM4EM)

Ziele

Elektrofahrzeuge (engl. electric vehicle, EV) sind Quellen leitungsgeführter und abgestrahlter elektromagnetischer Störungen, die ohne die heute eingesetzten aufwendigen Schutzmaßnahmen weit über das in 12V-Bordsystemen gewohnte Maß hinaus gehen würden. Die zur Erfassung dieser Störungen erforderlichen Mess- und Testsysteme müssen zum Teil noch entwickelt werden. Während der normale EV-Betrieb aufgrund der erwähnten erheblichen Schirmmaßnahmen nur unkritische Puls- und HF-Störungen erzeugt, können Fehler im EV-Antriebsstrang zu deutlich höheren Störungen führen. Die für ein EV typischen Ausbreitungspfade der erzeugten Störsignale müssen untersucht werden. Zusätzlich zu der EV-internen elektromagnetischen Zuverlässigkeit (EMV) ist das zuverlässige Zusammenspiel der EV mit der öffentlichen Energieversorgung von großer Bedeutung.

Das TET-Institut forscht in Abstimmung mit den EM4EM-Partnern an der Gewährleistung der elektromagnetischen Verträglichkeit auf System- und Komponentenebene. Unter anderem werden EMV-Systemkonzepte für Sensoren und die Modellierung von Komponenten des Boardnetzes erarbeitet. Diese werden zur Simulation des Gesamtsystems verwendet. Insbesondere die Beschreibung elektronischer Systeme mit nichtlinearem Verhalten steht im Fokus der Forschung am TET-Institut. Arbeitsschwerpunkte sind:

  • EMV-Definition und Systemarchitekturen für EV-Anwendungen
  • EMV-Modellierung und Simulation von elektronischen Bauelementen
  • EMV-Entwurf und intelligente Systemintegration
  • Anwendungsoriente Integration und Demonstratorerstellung

Ansprechpartner am Institut

Wenn Sie Interesse an einer studentischen Arbeit im Bereich elektromagnetische Zuverlässigkeit und elektronische Systeme für eMobility-Anwendungen haben, wenden Sie sich bitte an einen der folgenden Personen:

Beteiligte Partner

Beteiligte Personen LUH/TET

Übersicht